Der Workshop: Go in, stay out, or kill it: Three ways to support a scene

Unterstützung! Unterstütze die Szene! Unterstützung macht dich sexy! Jeder weiß, dass es bei Impro nur um Unterstützung geht! Aber wie? Nein im Ernst. Wie? Manchmal fühlst Du es, wenn eine Szene etwas braucht … aber was? Und wann? Und wie viel? Und wie oft?
Gah!!!
In diesem Workshop wirst Du verschiedene Möglichkeiten zur Unterstützung einer Szene untersuchen und praktische Fähigkeiten für die Ensemble-Arbeit erlernen: Muster erkennen, Tempo, Timing und Schnitttechniken. Das Unterstützen zu lernen macht dich nicht nur zu einem/einer besseren PerformerIn, sondern auch ein bisschen sexier…

 

Der Trainer: Jim Libby (Wien)

Jim stammt aus Maine (USA), lebt aber seit langem in Österreich, wo er als „all-rounder“-Schauspieler, Regisseur, Autor und Musiker tätig ist. Früh berufen, gewann Jim seine ersten Theaterauszeichnungen bereits auf der High School. Nach ersten erfolgreichen Gehversuchen mit der eigenen Theatercompagnie verschlug es ihn nach Wien. Einen besonderen Namen machte er sich als Mitbegründer der English Lovers und durch sein großes Engagement für Nachwuchs und die Entwicklung von Improvisation als Kunstform. Seine Leidenschaft hat ihn quer durch Europa und Nordamerika geführt; unter anderem nach Kanada und in die USA, für die Mitentwicklung und Inszenierung von „Zwischen frechem Volke“ nach Würzburg (das erste voll improvisierte Performance-Stück, welches in das Repertoire eines Staatstheaters übernommen wurde), für das allererste voll improvisierte Radio-Drama „A Time to Dance“ für die BBC nach London (Sony Acadamy Award Nominee). Sein erster Spielfilm als Regisseur ist der erste voll improvisierte Spielfilm Österreichs: „Another One Opens“.

www.english-lovers.com

Das Level: 2

Du spielst seit einigen Jahren Improtheater in einer festen Gruppe.

 

Foto: Fabian Steppan

Workshop bei JIM

Impro, wo andere Urlaub machen

Verbinde deinen Aufenthalt mit einem Kurzurlaub im schönen Norden. Ob vor, nach oder zwischen den Festivals – Seeluft macht Improhungrig. Wir haben ein paar Ideen für dich zusammengestellt.