22.09.2021, Ort und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben
Preis: 15 / ermäßigt 12 Euro

Improvisierte Stadtentwicklungs-Show

Bremen und Oldenburg – zwei Schwestern die immer in Sichtweite leben und sich aus den Augenwinkeln beobachten. Jetzt kommen sie endlich zusammen und stellen die Fragen, die sie nie zu stellen wagten. Und als echte Schwestern geben sie sich gutgemeinte Ratschläge.

Diese Doppel-Theater-Show findet gleichzeitig in Bremen und Oldenburg statt und jede Stadt entsendet ein Team von improvisierenden „Stadtentwickler*innen“, die der Schwesterstadt helfen sollen, noch schöner, cooler und großartiger zu werden. In mehreren Runden werden ihnen Themen der jeweiligen Stadt vorgespielt und sie müssen eine theatrale Antwort darauf finden: Improvisierte Szenen, Lieder und Geschichten zur Optimierung der jeweiligen Schwesterstadt. Da werden mal Fotos und Videos gezeigt, die nicht so gerne gezeigt werden. Da wird auch unter die Zierleisten geschaut. Es geschieht, was niemals passieren darf: Bremer*innen sagen Oldenburger*innen, wie sie ihre Stadt entwickeln sollen – und andersherum. Unter Schwestern sollte das möglich sein

Punkte bekommen die Teams aber nur dann, wenn ihre Vorschläge in der Gastgeberstadt angenommen werden. In einer Live-Schalte wird der jeweilige Punktestand durchgegeben und wenn die Kooperation gelingt, bekommen beide am Ende den Titel «Beste Schwestern» in einer feierlichen Zeremonie. Stadtentwicklung light, unterhaltsam mit einer Prise Wahrheit

Schauspiel: Festivalensemble des FFF & Festivalensemble spontanOL

Bild und Copyright: Josie Majetic